überspringe Navigation

Nehmen wir mal an, Klein-Oskar möchte mit seiner Webseite Geld verdienen. Flugs meldet er sich bei einem Affiliate-Anbieter an und bindet bunte Werbebilder auf seinen Seiten ein.
Klein-Oskar macht jetzt Werbung für Zeitungen, Kataloge, Hundefutter und sonst noch alles mögliche. Jedesmal wenn jemand auf die bunten Bildchen klickt, Interesse an den Produkten zeigt und dort seinen Namen und Adresse hinterläßt, klingelt es jetzt in Klein-Oskars Kasse. Das nennt man in der Fachsprache Lead-Generierung.
Das ist völlig in Ordnung und viele finanzieren damit ihre Webseite oder können sogar (gut) davon leben.
Jetzt wird Klein-Oskar aber übermütig und will ganz ganz viel Geld verdienen. Also sucht er sich beliebige Adressen zusammen, vielleicht liest er sogar einfach nur eine Telefonbuch-CD aus und generiert Leads wie wild.
Das geht doch gar nicht, meint ihr jetzt. Es gibt doch dieses Double Opt-in , dass Email-Adressen bestätigt werden müssen. Ja, das gibt es wohl, aber wer sagt denn, dass Email und Adresse tatsächlich zu der gleichen Person gehören müssen???

Klein-Oskar macht jetzt viel mehr Geld, aber leider ist er jetzt auch kriminell und Betrug ist nun mal kein Kavaliersdelikt!

Warum ich das geschrieben habe … weil es gerade jetzt so passiert!

Advertisements

2 Comments

  1. Gab es da nicht mal was mit diesem Captchas um dies zumindest für Robots/Scripte/Automaten zu verhindern?

    • Hier gehts nur darum, dass Klein.Oskar einfach fremde Identitäten nutzt. Da helfen Captchas auch nix …

      Treffen?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: